Konzept

Mit der Gründung des Staatlichen Bauhaus Weimar im Jahre 1919 – einer Kunstschule für Architektur, Design und Kunst – entstand eines der prägendsten Modelle der Wissensgewinnung und -vermittlung. Durch die Ausbildung der Studierenden in der Entwicklung von Alltagsobjekten bis hin zu funktional orientierter Architektur stand als Ziel nichts Geringeres, als den Neuen Menschen zu ermöglichen. Basierend auf der Idee, dass sozialer Wandel und Aufklärung durch präzise gestaltete Umwelt zu erreichen seien, unterscheiden sich Anspruch und Ideal eindeutig von heutigen Formen der Wissensvermittlung.

Neben der Entwicklung eines hochästhetisierten Anspruchs an Leben und Arbeiten kann das Bauhaus auch als ein soziales Unternehmen angesehen werden, das seinen Einflussbereich innerhalb der Gesellschaft durch Wissensvermittlung fortwährend stärkte und ausbaute. Gemeinschaftliche Tätigkeiten des Alltags wie Essen und Trinken wurden in die Lehre integriert.

montage-bauhaus-sw

Auch heutzutage sind Zusammenarbeit, Wissenstransfer, intellektueller Austausch und experimentelles Handeln immer noch zentrale Elemente des Aufbaus und der Entwicklung von Kreativgemeinschaften und Clustern. Insbesondere vor dem Hintergrund veränderter ökonomischer und ökologischer Rahmenbedingungen besteht weiterhin ein hoher Bedarf an innovativen Ideen und Vorstellungen. Künstler/-innen können einen entscheidenden Beitrag hierzu leisten – als Impuls- und Ideengeber/-innen für die Entwicklung komplexer, gesamtgesellschaftlicher Fragestellungen.

Die Internationale Sommerschule Bernau bietet im Rahmen des Kursprogramms die Möglichkeit, diesen umfassenden Bildungsanspruch des Bauhauses oder des Black Mountain Colleges neu zu entdecken. Auch das Kursprogramm an der Sommerschule endet nicht an der Tür des Seminarraums – über den täglichen Kursrahmen hinaus können die Teilnehmer/-innen sich während der gemeinsamen Mahlzeiten weiter austauschen und bei den Abendveranstaltungen eigene Vorträge oder Präsentationen einbringen.

Wir haben mit der Sommerschule den Anspruch, den Teilnehmer/-innen und Kursleiter/-innen einen lange nachwirkenden Impuls für ihr berufliches und persönliches Leben zu geben. Der Mensch mit seinen Potenzialen steht als treibende Kraft hinter allen Aktivitäten der Sommerschule, die sich an Künstler/-innen, Desiger/-innen, Architekt/-innen, Handwerker/-innen und Kunstinteressierte richtet.

Weitere Informationen: Bauhaus BĂĽcher und Magazine auf monoskop.org