Architektur und…

Die Internationale Sommerschule wird durch die Handwerkskammer Berlin in deren R├Ąumlichkeiten der ehemaligen Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbunds in Bernau bei Berlin ausgerichtet. Das Bauwerk, ein herausragendes Zeugnis der Bauhaus-Architektur, dient als Durchf├╝hrungsort und zugleich als inhaltliche Klammer. Der Ansatz des Bauhauses, die Grenzen zwischen handwerklichem, k├╝nstlerischem und wissenschaftlichem Schaffen zu ├╝berwinden, ist unser Leitgedanke. Nach dem gro├čen Erfolg des letzten Jahres mit Teilnehmer/-innen aus zw├Âlf L├Ąndern von drei Kontinenten sind wir in der Endphase der Dozentenauswahl f├╝r die zweite Edition der Sommerschule.

Acht renommierte internationale K├╝nstler/-innen, Designer/-innen, Architekt/-innen und Kurator/-innen werden mit Ihnen gemeinsam in einw├Âchigen Kursen die Schnittmengen zwischen Kreativit├Ąt, handwerklicher Kompetenz und k├╝nstlerischer Freiheit erforschen.

Neben den acht Wochenkurse bietet die Sommerschule dieses Jahr erstmalig einen t├Ąglichen Vorkurs f├╝r alle Teilnehmer/-innen, Dozent/-innen und die ├ľffentlichkeit. Der amerikanische Papierk├╝nstler K├╝nstler Eric Gjerde entwickelt f├╝r uns ein t├Ągliches einst├╝ndiges Format, basierend auf den p├Ądagogischen Konzepten des ber├╝hmten Bauhauslehrers Josef Albers.

Das Kursprogramm nimmt das Prinzip der Kooperation w├Ârtlich und hat den Anspruch, den Bauhaus-Ansatz der Funktionalit├Ąt zu erweitern und in die heutige ÔÇô digitale ÔÇô Zeit zu ├╝berf├╝hren. Es erm├Âglicht Ihnen, Perspektiven, Potenziale und Ideen mit anderen zu teilen und sich auszutauschen, voneinander und miteinander zu lernen. Ziel ist es, neuartige Anwendungs- und Gestaltungsm├Âglichkeiten in Kunst, Handwerk und Gesellschaft zu entdecken und f├╝r die eigene Arbeit nutzbar zu machen. Schwerpunkt in diesem Jahr ist Beziehung zwischen Achitektur und anderen Disziplinen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *