Architektur und …


Die Internationale Sommerschule wird durch die Handwerkskammer Berlin in deren Räumlichkeiten der ehemaligen Bundesschule des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbunds in Bernau bei Berlin ausgerichtet. Das Bauwerk, ein herausragendes Zeugnis der Bauhaus-Architektur, dient als DurchfĂĽhrungsort und zugleich als inhaltliche Klammer. Der Ansatz des Bauhauses, die Grenzen zwischen handwerklichem, kĂĽnstlerischem und wissenschaftlichem Schaffen zu ĂĽberwinden, war auch im zweiten Jahr der Schwerpunkt des Kursprogramms. Unter dem Thema „Architektur und …“ wurde die Verbindung von Architektur und anderen kreativen Disziplinen – von virtueller Realität bis kreativem Schreiben, von bildender Kunst bis zu biomimetischem Design – analysiert und in der Praxis erprobt.

Im Zeitraum von zwei Wochen konnten wir Teilnehmer/-innen aus 22 Ländern und 4 Kontinenten begrüßen. Wir sind immer noch begeistert von den hervorragenden Leistungen unserer Teilnehmer/-innen, unserer Kursleiter/-innen und unserer Gäste im Rahmen der Sommerschule.

Neben den Wochenkursen bot die Sommerschule in diesem Jahr erstmalig einen täglichen Vorkurs für alle Teilnehmer/-innen und die Öffentlichkeit. Der mit großem Erfolg vom amerikanischen Papierkünstler Eric Gjerde durchgeführte Kurs erfreute sich regen Zuspruchs von Bernauer und Berliner Papierbegeisterten, die auf den Spuren des Bauhauslehrers Josef Albers mit den eigenen Händen anspruchsvolle und ästhetisch überzeugende Objekte aus einen „einfachen Blatt“ Papier erschufen.

Die öffentlichen Abendvorträge, die jeweils montags und freitags einen zusätzlichen Rahmen der Auseinandersetzung mit dem Bauhaus, der Person Hannes Meyer und dem historischem Kontext der zwanziger Jahre boten, wurde durch vier Gastvorträge ermöglicht. Neben Malte Roloff, der einen Einblick in die Planung der Ausstellungsreihe „Migrant Bauhaus“ gab, konnten wir die mexikanische Architekturprofessorin Dr. Raquel Franklin, den Regisseur Peter Stephan Jungk und den Filmkurator Florian Wüst für einen Abend begrüßen. Wir bedanken uns bei allen Vortragenden für die wundervollen Vorträge, Filmpräsentationen und inspirierenden Gedanken und Diskussionen.

Wir freuen uns schon auf den Sommer 2018. Das neue Programm wird Anfang 2018 bekannt gegeben.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!